Frankfurter Rundschau Kultur 16.9.2002

ZUCKERZAUBER

Solo für Liora Hilb in „Lenchens Geheimnis" im Freien Theaterhaus Frankfurt

Lenchen ist trotzig, widerspricht und muss doch immer nachgeben, denn: die Eltern sind gegen sie in der Überzahl und noch dazu viel größer. Die Frankfurter Schauspielerin Liora Hilb, hat diesen typischen Alltagskonflikt in den Mittelpunkt ihrer neuesten La-Senty-Menti-Kindertheater - Produktion gesetzt. Für das klassische Thema wählte sie eine entsprechend klassische Darstellungsweise. Das Erzähltheater. Als einzige Mitspielenden übernimmt sie dabei in dem an Michael Endes Geschichte orientierten Stück Lenchens Geheimnis alle Rollen: Sie ist die Fee Franziska Fragezeichen, das Lenchen, die Mutter, der Vater und die Erzählerin in einer Person.

Solch komplexes Wechselspiel muss gekonnt sein, wenn es nicht zu Verwirrung führen soll. Zusammen mit Regisseurin Karin Eppler, die bereits mehrfach mit Erzähltheater-Inszenierungen auf sich aufmerksam gemacht hat, ist Liora Hilb dieser erzählerische Balanceakt, überzeugend gelungen.Knapp und pointiert ist schon die erste Szene. Zu sehen sind erst eine aparte Damentasche, dann ein eleganter Damenschuh, schließlich erscheint die ganze Lady in maßgeschneidertem Anzug mit riesigem Koffer und einem gewinnenden Lächeln- das ist die Fee, die Lenchen helfen wird, aus den übermächtigen Eltern Winzlinge zu machen, die Lenchen voll Vergnügen durch die Wohnung jagen und am Abend in ihrem Puppenbett schlafen lassen kann. Verzauberter Zucker hat Lenchen diese Macht verschafft: Bei jedem Widerwort müssen die Eltern um die Hälfte schrumpfen.

Doch aus Spaß wird alsbald Ernst. Lenchen beginnt nachzudenken und spürt, dass sie auf den Schutz und die Liebe der Eltern nicht ganz verzichten möchte. In einer klaren, reduzierten Formensprache, die mit systematischen Wiederholungen klug Akzente setzt, wird dieser Konflikt herausgearbeitet. Lenchen erbittet nun erneut den Rat ihrer Fee, und Franziska Fragezeichen hilft, aber jetzt für einen hohen Preis: Lenchen muss, um die Eltern zu vergrößern, selbst den verzauberten Zucker essen. Mit ausdrucksstarker Mimik und auf die Situation abgestimmten Celloklängen, die Franz Kaern für die Inszenierung komponiert hat, wird eindrucksvoll spürbar: Dieser Zucker ist nicht mehr verlockend. Lenchen windet sich, zögert, nur wenige Sekunden bleiben noch…..

Es bleibt Spannend in diesem Stück, in dem jeder Moment genau gewogen und ablenkende Extras radikal eliminiert wurden. Am Ende dieses biographischen Spiels stehen schließlich alle als Gewinner da. War das etwa auch wieder ein Zaubertrick?


Frankfurter Allgemeine Zeitung 17.9.2003

ELTERN ZUM SCHRUMPFEN

Sie soll keine Coca-Cola trinken, statt Zeichentrickfilmen die Nachrichten sehen und obendrein noch den Müll nach unten bringen. Die Eltern gehen ihr auf die Nerven, soviel ist klar. Lenchen hat es satt. Sie will selbst entscheiden und groß sein.

Michael Endes Kinderbuch „Lenchens Geheimnis" erfüllt diesen wohl größten Kinderwunsch auf zauberhafte Weise: Es lässt die Eltern schrumpfen und die Tochter die Macht übernehmen. Auf phantastische Weise kommt eine Fee ins Spiel und in einen ganz normalen Familienalltag. Sie gibt dem Mädchen zwei Zuckerstückchen, die-von den Eltern ahnungslos im Tee mitgetrunken- ganz vortrefflich wirken: Jedes Mal, wenn einer der Erwachsenen es wagt, der Tochter zu widersprechen, schrumpft seine Körpergröße auf die Hälfte.

Liora Hilb, die schon in der vergangenen Spielzeit mit einem Erzählstück für Kinder überzeugen konnte, steht wiederum allein auf der Bühne und spielt alle Rollen. Sie erschafft mit Hilfe einer Komposition aus klaren Gesten, klug gesetzten Pointen und wenigen Requisiten die zwei Welten der phantastischen Geschichte. Die Fee sorgt dafür, dass sich die Verhältnisse im Familiengefüge umkehren.Solche Szenen spielt Liora Hilb humor- und lustvoll aus. Das ist auch für Erwachsenen unterhaltsam und zeigt zugleich, wie man den kindlichen Traum von der Allmacht ernst nehmen kann und wo er einen schönen Raum hat: im Theater.


kurze Pressestimmen:

UND ALLE BRAUCHEN SICH DOCH NOCH

Vier Charaktere verkörpert von einer Schauspielerin- fertig ist ein Theaterstück. Nach einer Geschichte von Michael Ende wird in Form von Erzähltheater Familienleben pur geboten. Es handelt von Eltern, ihren Kindern und den täglichen Konflikten. Von Wünschen beider Seiten und wie sich bei Einmischung einer Fee Komplikationen ergeben können, wenn den Wünschen des Kindes nicht entsprochen wird. Die Schauspielerin weckte die Vorstellungskraft der kleinen Zuschauer, denn der Rest spielte sich in den Köpfen der Kinder ab, sie überzeugte mit Gestik und Mimik, gab allen Rollen Erkennungszeichen und zog alle in ihren Bann, ein ganz besonderer Genuss.


VERZAUBERTER ZUCKER GEGEN WIDERREDE

Um die Geschichte zu erzählen, nutzte Liora Hilb den ganzen Raum auf der Bühne. Der Koffer war mal Tafel, mal Tisch, mal Stehpult und nahm die Tassen oder die Mappe mit dem Feen-Vertrag samt Kleingedrucktem wieder auf . Das Spiel der Fee beim Nachdenken oder die hervorragende Sequenz von Lenchen beim Fernsehen brachte die Kinder zum Lachen, die die ganze Zeit über andächtig der Geschichte lauschten. „Uuiihh", riefen sie, als die Eltern ganz klein schrumpften und freuten sich über das gute Ende.


PROBLEMLÖSUNG NACH ART DER FEEN

Durch ihr künstlerisches Können, alle 4 Rollen zu verkörpern, schafft es die Frankfurterin Liora Hilb, das Kindertheaterstück fantasievoll für die begeisterten Kinder zugänglich zu machen.


MACHT MACHT NICHT IMMER GLÜCKLICH

Die Geschichte lebte vor allem durch die großartige Mimik und Gestik von Liora Hilb und um die Story zu erzählen, brauchte sie lediglich einen Überseekoffer, einen Hocker und zwei Teetassen.


LENCHENS LEHRREICHES ABENTEUER

Rund 100 Kinder lauschten gebannt bis um letzten Wort. Akteurin Liora Hilb vom Theater La Senty Menti lüftete „Lenchens Geheimnis"- auf vergnügliche und nachdenkliche Art zugleich. Die Schauspielerin agiert als moblie Alleinunterhalterin mit wenig Requisiten, dafür umso mehr mit der Macht von Wort und Phantasie.


LENCHENS SCHRUMPF-GEHEIMNIS

Liora Hilb spielt in dem Stück gekonnt alle vier Rollen. Mit ihrer ausdrucksstarken Mimik begeistert die Künstlerin ihr junges Publikum. Gespannt lauschen die Kinder auf die Worte von Liora Hilb. Jedes Mal , wenn die Eltern wieder ein Stück kleiner werden, ist die Freude bei den jungen Zuschauern groß.

LENCHENS
GEHEIMNIS


Ein Erzähltheaterstück für Kinder
und Erwachsene nach einer
Geschichte von Michael Ende